Erzhütten: Antrag für den Ortbeirat am 11.03.20: Öffentliche Einweihung des neuen Wegs durch die ehemalige Schlammentwässerungsanlage

FWG-Stadtratsfraktion und FWG-Mitglieder im Ortsbeirat Erzhütten/Wiesenthalerhof

Antrag der FWG zur Sitzung des Ortsbeirats am 11.03.2020

Sehr geehrter Herr Ortsvorsteher Peermann,
die FWG–Fraktion im Ortsbeirat Erzhütten/Wiesenthalerhof bittet Sie um Aufnahme des nachfolgend aufgeführten Punktes in die Tagesordnung der Ortsbeiratssitzung am 11.03.2020.

 

Öffentliche Einweihung des neuen Wegs durch die ehemalige Schlammentwässerungsanlage

Beschlussvorschlag:

Der Ortsbeirat dankt der Stadtentwässerung im Namen des gesamten Ortsteils für den Weg und die Fertigstellung. Der Ortsbeirat bittet die Stadtentwässerung um eine kleine, öffentliche Feierlichkeit im Frühjahr mit entsprechender Öffentlichkeitsarbeit, um den neuen Weg im Ortsteil zusammen mit den Bürgerinnen und Bürgern des Ortsteils offiziell zu eröffnen und bekannt zu machen.

Begründung:

Der Rückbau der früheren Schlammentwässerungsanlage war eine Voraussetzung im Bebauungsplan von 1997 für das Baugebiet am Stollen. Eigentlich hätten die Stilllegung und der Rückbau bis Baubeginn 1999 bereits erfolgt sein müssen. Schon im Bebauungsplan 2010 war das Gelände als Waldgebiet dargestellt. Bereits 2004 hatte der verzögerte Rückbau bzw. die Verlagerung der Anlage zu einer Unterschriftensammlung und zu mehreren Artikeln in der RHEINPFALZ geführt. Grund waren Verzögerungen, die durch die notwendig gewordene, europaweite Ausschreibung für den Neubau entstanden waren.

Auch nach der Verlagerung und dem Abriss der Gebäude hat die Stadtentwässerung das Gelände über viele weitere Jahre als stadtnahes, günstiges Zwischen- und Endlager für Bauaushub genutzt. Auch im Ortsbeirat Erzhütten / Wiesenthalerhof war die Fertigstellung mehrfacher Tagesordnungspunkt oder Anlass für Anfragen.

Die jetzt im Abschluss befindliche Renaturierung ist daher der Abschluss einer langjährigen Einschränkung für die Bürgerinnen und Bürger im Stadtteil, insbesondere die Anwohner. Für die Stadtentwässerung war die Verzögerung von finanziellem Vorteil, ausgesprochen praktisch und vielleicht sogar notwendig. Dennoch haben der Rückbau, die Geländemodellierung und die Renaturierung sehr lange gedauert.

Erfreulich und mit Dank begrüßt hat der Stadtteil, dass die Stadtentwässerung die Anregung zum Erhalt des Weges und zum Lückenschluss des fehlenden Stückes aufgenommen und umgesetzt hat. Dadurch wurde eine Alternative für Fußgänger und besonders Fahrradfahrer von der Höhe der Lauter zum höher gelegenen Ortsteil Erzhütten geschaffen, bei der nicht die Serpentine entlang der vielbefahrenen Erzhütter Straße genutzt werden muss. Insbesondere für Kinder und Jugendliche ist dies ein enormer Sicherheitsgewinn, sofern der neue Weg von der Stadtbildpflege gelegentlich in der Wintersaison von nassen Blättern und umgefallenen Bäumen befreit wird.

Die Fertigstellung der Renaturierung und des neuen Fuß- und Fahrradwegs ist ein Anlass für unseren Ortsteil diese zu feiern und öffentlich zu würdigen.

Als bisheriger Nutzer der Fläche und Gewinner aus der langjährigen Verzögerung würden wir es begrüßen, wenn die Stadtentwässerung diese offizielle Eröffnung zusammen mit dem Ortsteil durchführt.

 

Daher bittet die FWG-Fraktion die Mitglieder im Ortsbeirat Erzhütten/Wiesenthalerhof um Unterstützung des Beschlussvorschlags.

Vielen Dank.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Reincke
für die FWG-Fraktion

 

Zurück

Close Window