PFAFF-Areal: ein Stadtteil mit Zukunft

Pressemitteilung der FWG-Stadtratsfraktion an das Amtsblatt Kaiserslautern vom 21.05.2015

Gebäude auf dem ehemaligen Pfaff-Gelände
Gebäude auf dem ehemaligen Pfaff-Gelände

Bürgerschaftliches Engagement und Interessen ernst nehmen

Das ehemalige PFAFF-Gelände im Herzen der Stadt entfaltet ein enormes, städtebauliches Entwicklungspotential. Die FWG-Fraktion begrüßt ausdrücklich das Konstrukt der Flächenaufteilung unter privater und kommunaler Regie. Nur so ist es überhaupt gelungen, das Interessensgeflecht aller Akteure sinnvoll zu vereinen, die notwenige Förderkulisse zu wahren und den Vorgaben des Rechnungshofes nachzukommen.

Aufgrund seiner Historie obliegt dem Areal aber auch ein identitätsstiftender Charakter, weshalb es frühzeitig gilt, die Bürgerschaft in die weitere Planung und Entwicklung aktiv einzubinden. Spätestens mit dem in Aussicht stehenden Bescheid des Landes zum finanziellen Umgang mit den Grundwasserbelastungen muss der anvisierte Nutzungsmix im Sinne einer nachhaltigen Standortentwicklung offengelegt und zur Diskussion gestellt werden. Die anstehenden bürgerschaftlichen, wirtschaftlichen sowie finanziellen Aspekte sind wohlüberlegt abzuwägen und in einen robusten und zugleich flexiblen wie auch nachvollziehbaren Handlungsrahmen zu setzen. Denn: das Nutzungsspektrum des ehemaligen PFAFF-Areals ist vielfältig und komplex. Neben der Entwicklung innovativer Wohnbebauung sollen auf dem Gelände auch Einrichtungen der Gesundheitswirtschaft sowie der Technologie und Entwicklung Einzug halten. Das Interesse der SWK, in eine neue Unternehmenszentrale zu investieren, eröffnet zudem die Chance zur Ansiedlung moderner Energie- und Umweltdienstleister. Die FWG fordert daher eine transparente Kommunikation und bestmögliche Einbindung bürgerlichen Engagements sowie deren investigativer Interessen.

Kontakt:
Willy-Brandt-Platz 1, 67653 Kaiserslautern

Tel.: 0631-365 2443, Mail: fraktion@fwg-kl.de

Zurück

Close Window